Pädagogik

Grundsätzliches

Pädagogischer Ansatz

Als katholische Kindertagestätte Hl. Dreifaltigkeit leben und fördern wir in Zusammenarbeit mit den Eltern den katholischen Glauben. In einer Atmosphäre des Vertrauens bieten wir den Kindern die vielfältige, ganzheitliche Auseinandersetzung mit sich selbst, mit der Gemeinschaft, mit ihrer Umwelt und mit Gott, unserem Schöpfer.

Die natürliche Neugier der Kinder wird in allen Bereichen unserer Kindertagesstätte spielerisch unterstützt. Wir lassen die Kinder ausprobieren und bestärken sie, selbstständig und selbstbewusst eigene Erfahrungen zu sammeln. Die gegenseitige Wertschätzung sowie der Respekt vor unseren Mitmenschen, anderen Kulturen und Religionen sind uns hierbei ein besonderes Anliegen. Schwerpunkt unserer Elementarpädagogik ist der lebensbezogene Ansatz, in den Elemente aus dem situationsorientierten Ansatz einfließen.

Als katholische Kindertagestätte Hl. Dreifaltigkeit leben und fördern wir in Zusammenarbeit mit den Eltern den katholischen Glauben. In einer Atmosphäre des Vertrauens bieten wir den Kindern die vielfältige, ganzheitliche Auseinandersetzung mit sich selbst, mit der Gemeinschaft, mit ihrer Umwelt und mit Gott, unserem Schöpfer.

Die natürliche Neugier der Kinder wird in allen Bereichen unserer Kindertagesstätte spielerisch unterstützt. Wir lassen die Kinder ausprobieren und bestärken sie, selbstständig und selbstbewusst eigene Erfahrungen zu sammeln. Die gegenseitige Wertschätzung sowie der Respekt vor unseren Mitmenschen, anderen Kulturen und Religionen sind uns hierbei ein besonderes Anliegen. Schwerpunkt unserer Elementarpädagogik ist der lebensbezogene Ansatz, in den Elemente aus dem situationsorientierten Ansatz einfließen.

Bewegungserziehung

Bewegung macht Spaß

Bewegungserziehung

Das Kind nimmt die Welt weniger mit dem "Kopf", also mit seinen geistigen Fähigkeiten, über das Denken und Vorstellen auf, es nimmt sie vor allem über seine Sinne, seine Tätigkeit, mit seinem Körper wahr. Durch Bewegung tritt das Kind in einen Dialog mit seiner Umwelt ein, Bewegung verbindet seine Innenwelt mit seiner Außenwelt.

Bei uns in der Einrichtung erschließen sich die Kinder ihre Welt über Bewegung. Schritt für Schritt ergreift es von ihr Besitz. Mit Hilfe von körperlichen Erfahrungen und Sinneserfahrungen bildet es Begriffe; im Handeln lernt es Ursachen und Wirkungszusammenhänge kennen und begreifen. So liefern die kinästhetischen Sinne, der Gleichgewichtssinn, der Tastsinn, das Sehen und das Hören dem Kind viele Eindrücke über seine Umwelt und über sich selbst.

Die Kinder erhalten bei uns die Gelegenheit vielfältige Bewegungserfahrungen zu sammeln. Mindestens einmal in der Woche wird für alle Kinder ein Turnangebot im Bewegungsraum angeboten. Nach Möglichkeit wird täglich der Außenbereich genutzt, um den Bewegungsdrang zu stillen.

Sozialerziehung

Erziehung zu eigenverantwortlicher Sozialisierung

Sozialerziehung

"Soziales Lernen" stellt den Versuch dar, die Beziehungen zu Menschen und die Beziehungen zu Sachen so zu verbinden, dass mit ihnen und in ihnen die Kinder ihren Selbstausdruck finden können. Das soziale Leben von Kindern stellt einen wichtigen Einflussfaktor auf die Entwicklung ihrer Persönlichkeit, sowie die spätere Integration in die Gesellschaft dar.

Bei uns in der Einrichtung befassen sich täglich die Kinder miteinander, mit sozialem Lernen und werden durch den Umgang untereinander stark geprägt. Auf diese Weise lernen die Kinder zu erkennen, ob ein Anderer Hilfe braucht, sie zeigen Mitgefühl und erfahren, dass sich manche Aufgaben gemeinsam besser bewältigen lassen. Daher bieten Erzieherinnen den Kindern sehr häufig Aktivitäten an, bei denen sie die Gelegenheit haben, all dies zu lernen. Beispielsweise beim gemeinsamen Kochen oder der Gestaltung des Gruppenraumes im Kindergarten.

Religion und Werteerziehung

Gegenseitige Achtung und Respekt

Religion und Werteerziehung

Mit dem Angebot von Tageseinrichtungen für Kinder geben die katholische Kirche und ihre Caritas eine Antwort auf die vielfältigen Lebensformen von Familien. Sie unterstützen, ergänzen und begleiten die Familien in ihrer Erziehungsverantwortung.

Unsere Einrichtung ist ein Teil der Pfarrgemeinde und ein Ort der Begegnung, der das Leben unserer Gemeinde widerspiegelt. Durch die Teilhabe am Leben der Pfarrgemeinde, durch das Mitfeiern der Feste und Feiern des Kirchenjahres erfährt sich Ihr Kind als Mitglied der Gemeinschaft.

Dabei halten wir uns als katholische Tageseinrichtung grundsätzlich offen für Familien anderer Glaubenshaltungen und achten die religiöse Überzeugung, die dem Kind im Elternhaus vermittelt wird. Umgekehrt erwarten wir von Eltern anderer Glaubensrichtung, dass sie das religiöse Angebot unserer Einrichtung respektieren.

Partizipation

Die Kinder entscheiden mit

Partizipation

Die Mitwirkung der Kinder in unserer Einrichtung ist für diese ein Lernfeld für Demokratie,- Sozial,- und Selbständigkeitserziehung. Kinder haben ein Recht, an allen sie betreffenden Entscheidungen entsprechend ihrem Entwicklungsstand beteiligt zu werden. (Art. 12 UN- Kinderrechtskonvention § 8 Abs1 SGB 8).

Im Zentrum unserer demokratischen Erziehung steht der Dialog- und die Kinderkonferenz ist für uns eine Methode, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Sie ist ein fester Bestandteil im Alltag unseres Kindergartens. Sie ist eine Versammlung, in der die Kinder über ihre Erlebnisse, Probleme, Sorgen, Wünsche und Erfahrungen sprechen und Zukünftiges planen. Teilnehmer sind die Vorschulkinder. Die Kiko findet in regelmäßigen Zeitabständen statt. In dieser Versammlung wird mit demokratischen Mehrheitsbeschluss viles geregelt und geplant. Durch die Mitwirkung der Kinder am Bildungs- und Einrichtungsgeschehen erfahren sie gelebte Alltagsdemokratie.  

Zusammenarbeit mit den Eltern

Wir zählen auf Ihre Mithilfe

Zusammenarbeit mit den Eltern

Es ist unser Bestreben, gemeinsam mit Ihnen für die geistige, seelische und körperliche Entwicklung Ihres Kindes Sorge zu tragen. Deswegen ist uns eine gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Ihnen wichtig und wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit.

Damit diese Zusammenarbeit gelingen kann, bietet unserer Einrichtung vielfältige Möglichkeiten des gegenseitigen Kennenlernens und Austausches an. Wir bitten Sie u. a. an den Elternveranstaltungen teilzunehmen und angebotene Gesprächsmöglichkeiten wahrzunehmen.

Der Elternbeirat wird zu Beginn des Kindergartenjahres von der Elternschaft gewählt und ist ein beratendes Gremium.

Musikalische Bildung

Musikalische Bildung

Singen, Musizieren, Tanzen sind wesentliche kindliche Ausdrucksweisen. Musik ist für Kinder wichtig. Pädagogische Handlungseinheiten im Kindergarten machen gute Laune und vermitteln spielerisch wichtige Lerninhalte.

In unserer Einrichtung erfahren Kinder, wie Musik gemacht werden kann, wie durch Instrumente Töne erzeugt werden und wie man Instrumente selber herstellen kann. Gute Textinhalte der Lieder bieten einen Lehrplatz, der in den Köpfen der Kinder hängen bleibt.

Musik hören und tanzen gehört für Kinder zusammen. Rhythmische,- musikalische-, pantomimische und tänzerische Darstellungsformen kommen bei verschiedenen Aktionen immer wieder zum Einsatz. Dies wird durch den Einsatz von elementaren Orffinstrumenten Bodypercussion oder auch mit selbstgebastelten Klangkörpern unterstützt.

Naturwissenschaftliche Bildung

Umwelt und Mathematik

Naturwissenschaftliche Bildung

Mit zunehmender globaler ökologischer Veränderung gewinnt der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt eine zunehmende Bedeutung auch bei uns in der Einrichtung. Wir bieten den Kindern an mit allen Sinnen die Umwelt wahrzunehmen, Umwelt und Naturvorgänge bewusst zu erleben und nachhaltig mit ihr umzugehen.

Für unsere Kinder findet ein von uns erarbeitetes Training statt. In diesem werden grundlegende Kenntnisse von Raum-Lage-Begriffen und verschiedenen Formen, sowie Vorstellungen von Mengen, Zahlen und Ziffern gefördert. Wir lehnen unser Konzept an das Zahlenland ( Dr. Preis) an. Weiterhin vermitteln wir mathematische Grundfertigkeiten spielerisch im Zusammenhang mit Bewegung und in Alltagssituationen.

Schulvorbereitung

Fit für die Schule ...

Schulvorbereitung

Unsere Vorschulbetreuung soll den Übergang vom Kindergarten in die Schule erleichtern und die Kinder auf die Schule vorbereiten. Vorschulerziehung findet während der gesamten Kindergartenzeit durch die vielfältigsten Angebote, Aktionen und Projekte statt. Ziel der schulvorbereitenden Maßnahmen ist es, die Entwicklung des Kindes im Hinblick auf seine Schulfähigkeit je nach Alter und Entwicklungsstand individuell zu unterstützen. Besonders gefördert wird dabei das Sozialverhalten der Kinder, wie die Fähigkeit Freundschaften zu schließen, anderen Kindern zu helfen und in der Gruppe zu lernen, ohne sich besonders in den Vordergrund zu spielen.

Durch eine langsam zunehmende Verantwortung für sich selbst und die eigenen Belange werden so Selbständigkeit und Selbstbewusstheit der Kinder eingeübt. Es gehören jedoch auch Lese-, Schreib,- und Rechenvorbereitungen zu unserer Vorschulbetreuung. Durch Reime, Lieder, Bilderbuchbetrachtungen und freiem Erzählen mit häufigen Wiederholungen wird der Umgang mit der Sprache trainiert, durch Rollenspiele das Sprachverständnis gefördert, durch die Bewusstmachung von Mengenverständnis, Größe und Gewicht, Anfänge im Rechnen verdeutlicht. Motorische Übungen, wie Schneiden, Kleben, Zeichnen und Malen entwickeln die manuelle Geschicklichkeit, fördern die Fähigkeit zu schreiben.

Dabei achten wir auf die individuellen Möglichkeiten jedes Kindes sich mit seiner Umwelt auseinander zu setzen und viele Entscheidungen schon eigenverantwortlich und selbständig treffen zu können – ganz im Sinne von Maria Montessori: „Hilf mir, es selbst zu tun.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok